Wintersport

Rangliste ESC Clubrennen

Der 12. Februar war einer der gefragtesten Tage im ESC Kalender 2017! Nebst der Abstimmung und der SVSE Indoor Meisterschaft fand auch noch das Clubrennen zusammen mit dem SC Maderanertal statt. Bei besten Bedingungen konnten die Ski- und Snowboardcracks ihre Läufe in den Schnee zaubern!
In der Beilage die Rangliste! Herzlichen Glückwunsch den Teilnehmern und natürlich speziell den Siegern der jeweiligen Kategorien!

Jahresbericht SVSE Wintersport 2015/2016

Als Beilage findet ihr den aktuellen Jahresbericht von Remo Gatti vom SVSE.

SVSE Wintermeisterschaften 2016

Vom 09. – 12. März fand die 82. Schweizermeisterschaft öffentlicher Verkehr im Skifahren, Snowboarden und Langlauf in Elm im Kanton Glarus statt. Die Sektion Erstfeld trat auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Athleten an und durfte einige Podestplätze und Titel feiern.

Dieses Jahr trafen sich ca. 150 Athleten aus der ganzen Schweiz in Elm, um die Schweizermeister in diversen Kategorien zu küren. Das gemütliche und schöne Dorf Elm schlummert im Glarnerland auf etwa 1000 Meter über Meer inmitten von gewaltigen Bergen. Bekannt ist der Ort vor allem durch das Elmer Citro, das Martinsloch mitten in einem Berggipfel und natürlich die ehemalige Skirennfahrerin Vreni Schneider. Die Sektion Erstfeld (Abteilung Wintersport des ESC Erstfeld) ging mit 16 Athleten an der 82. SVSE Schweizermeisterschaft Alpin/Langlauf an den Start. Viele Teams schauten dabei neidisch auf die grosse Anzahl Sportler, die für den ESC Erstfeld antraten.

Das Wetter und die Pisten waren während der ganzen Renntage perfekt und in einem hervorragenden Zustand. Die Meisterschaft wurde am Donnerstag mit dem Slalom eröffnet. Dölf Alpiger, der Ostschweizer Trainer, flaggte einen sehr fairen und flüssigen Lauf aus. Die Rennpiste Ampächli war perfekt präpariert und lud die zahlreichen Rennfahrer zu Höchstleistungen ein. Bereits am ersten Renntag schafften es die Erstfelder mehrfach aufs Podest. Bei den Herren 3 (41-50) erreichte Erwin Büeler den hervorragenden dritten Rang. Paul Tresch, Bruno Tresch, Roman Bricker und Roger Gisler sorgten für weitere Rangierungen unter den Topten. Thomas Hodler holte sich bei den Herren 2 (33-40) den dritten Platz und Sandro Imhasly in seiner Kategorie gar den ersten Rang. Aber auch die Leistung von Beni Tresch als sechster bei der Elite durfte sich sehen lassen. Im Weitern klassierten sich Pius Gnos und Martin Zgraggen bei den Herren 4 (51-60) in den Topten. Bei den Snowboardern gaben Pascal Mangold mit dem ersten und Veri Planzer mit dem dritten Rang den Ton an. Es war ein grandioser Start in die diesjährige Meisterschaft.

Am Freitag stand dann der Riesenslalom auf dem Programm. Bei wiederum viel Sonnenschein und fairen Bedingungen holten sich Paul Tresch und Bruno Tresch die Gold- bzw. die Bronzemedaille. Erwin Büeler, Roger Gisler und Roman Bricker klassierten sich zudem unter den ersten zehn. Thomas Hodler und Sandro Imhasly bestiegen erneut das Stockerl. Pascal Mangold eroberte sich bei den Snowboardern den zweiten Rang. Die Freude der Urner Akteure über die vielen Toprangierungen war riesig. Die obligate Langlaufstaffel wurde am VIP Nachmittag gestartet. Dabei erlebten die geladenen Ehrengäste einen spannenden Wettkampf. Die Urner Staffeln kämpften dabei hart aber fair. Das Team Uristier 1 mit Startläufer Tino Tramonti, Sandro Imhasly, Pius Gnos und Roman Briker erreichte den 5. Rang und das Team Uristier 2 mit Startläufer Thomas Hodler, Beat Dittli, Bruno Tresch und Beni Tresch den 7. Schlussrang. Langlaufchef Roman Briker hat zwei ausgeglichene Teams zusammengestellt und die Topläufer des ESC auf die zwei Mannschaften verteilt.

Beim Langlauf Einzelrennen vom Samstag, der zur alpinen Kombination zählte, liessen die Urner nichts anbrennen. Roman Briker belegte vor Tino Tramonti den ersten Rang und Thomas Hodler verpasste das Podest nur ganz knapp. Sandro Imhasly holte sich in seiner Kategorie den 2. Platz. Auch die restlichen Erstfelder Läufer zeigten hervorragende Leistungen. In der alpinen Kombination wurde der Schweizermeister öffentlicher Verkehr in den jeweiligen Kategorien erkoren. Dabei werden die drei Disziplinen Slalom, Riesenslalom und Langlauf zusammengezählt. Bei den Herren I, II und III durften Sandro Imhasly, Thomas Hodler und Roman Briker zuoberst aufs Podest steigen und sich feiern lassen. Mit dem sehr guten 2. Rang rundete Pius Gnos die Serie in der alpinen Kombination ab. Bruno Tresch musste sich in seiner Kategorie mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Der sportliche Teil der diesjährigen Schweizer Meisterschaft war somit abgeschlossen und man durfte zum gemütlichen Teil übergehen. Die Skichilbi fand am Abend im Bergrestaurant mitten im Skigebiet statt. Mit guter Musik und einem feinen Nachtessen wurde der Abend eingeläutet. Nach der Bekanntgabe der diesjährigen Eisenbahnermeisterin und dem Eisenbahnermeister wurde so richtig gefeiert. Dafür hatten auch die ESC-ler allen Grund, denn neben den bereits erwähnten Siegern, belegte auch Beni Tresch bei der 3-er Kombination der Elite den sagenhaften dritten Rang. Einige schwangen tüchtig das Tanzbein und die Stimmung war ausgelassen. Zufrieden mit den grandiosen Resultaten und unfallfrei kehrte man am Sonntag zurück ins Urnerland.

Die nächsten Meisterschaften Alpin/Langlauf des öffentlichen Verkehrs finden im März 2017 in Unterwasser statt.

Wechsel im Wintersportteam

Mit den am Wochenende durchgeführten Wintersportmeisterschaften in Elm ging auch die Ära von Veri Planzer zu Ende. Veri hat den Bereich Wintersport über die letzten Jahre geführt und geprägt. Sein Team darf auf viele erfolgreiche Meisterschaften zurückblicken und der Zusammenhalt auf und neben der Piste war sehr gut und daraus ergab sich die eine oder andere Geschichte die auch beim Sommergrill auf der Pfaffenmatte noch zu Lachern führte. Veri, wir vom ESC Vorstand danken dir recht herzlich für deine geleisteten Dienste für die Abteilung Wintersport und freuen uns, dass du weiterhin ein Teil der ESC Familie sein wirst.

Im gleichen Atemzug dürfen wir Thomas Hodler als neuen Leiter des Bereichs Wintersport präsentieren. Mit Thomas hat Veri einen würdigen Nachfolger für diesen Bereich gefunden, welcher für den ESC bereits die eine oder andere Medaille gewonnen hat! Wir danken dir Thomas, dass du dich für dieses Amt zur Verfügung stellst und wünschen dir alles Gute und viel Freude in dieser Aufgabe!

Rangliste Skirennen 2016

Am Sonntag, 21.02.2016 fand bei schönem frühlingshaftem Wetter das Skirennen auf dem Nätschen statt. Dank den angenehmen Temperaturen konnten wir 29 Teilnehmer im Grossboden begrüssen. Vielen Dank den Teilnehmern und herzliche Gratulation den Clubmeistern Laura Imhasly und Raffi Tresch!!

SVSE Wintermeisterschaften 2015

Erfolgreiche Wintersportler an der Schweizermeisterschaft

czg. Vom 12. – 14. März 2015 fanden die 81. SVSE Schweizermeisterschaften Alpin/Langlauf in Leukerbad statt. 18 Athleten vom ESC Erstfeld nahmen an diesem Wettbewerb teil. Es gab 15 Podestplätze und viele tolle Einzel- und Staffelleistungen zu feiern.  

Der ESC Erstfeld ging mit 18 Athleten an den 81. Schweizermeisterschaften öffentlicher Verkehr in Leukerbad im sonnigen Wallis an den Start. Insgesamt 150 Athleten aus der ganzen Schweiz waren angereist, um sich im kleinen aber heimeligen Wintersportgebiet von Leukerbad mit den Mitkonkurrenten zu messen. Der Wettergott war den Wintersportlern  gnädig gesinnt und der Ausblick auf die hohen Gipfel der Walliser Alpen war gewaltig. Auch die grösste alpine Thermalquelle hatte es den Athleten angetan und man konnte sich dort nach den Strapazen der Rennen wieder erholen. Eröffnet wurden die diesjährigen Meisterschaften mit dem Slalom. Der von Dölf Alpiger flüssig ausgeflaggte Slalom im Torrentgebiet hatte es in sich. Die Piste war pickelhart und der Lauf mit 50 Toren relativ lang. Trotzdem gelang dem ESC Team eine grossartige Leistung und mit Pascal Mangold (2. Rang Snowboard), Roman Briker (1. Rang Ski) und Newcomer Sandro Imhasly (3. Rang Ski) holte man sogleich drei Podestplätze. Veri Planzer fuhr mit Rang 4 knapp am Podest vorbei. Beni Tresch, der in der Elite startete, erreichte den guten 5. Rang. Pius Gnos, Paul Tresch, Bruno Tresch, Martin Zgraggen und Bruno Bohren erreichten in ihren Kategorien Rangierungen in den Top 15. Am Freitag steckte das OK unter der Leitung von Modeste Jossen einen superschönen, flüssigen und vor allem fairen Riesenslalom aus. Die Rennfahrer wurden mit viel Sonnenschein auf der Rennstrecke Gonnerstein empfangen. Diese Piste im Skigebiet Torrent ist geradezu genial für solche Wettkämpfe. Der Youngster Sandro Imhasly, welcher erstmals an dieser Meisterschaft teilnahm, liess seinen Gegnern keine Chance und holte sich in seiner Kategorie Gold. Auch Roman Briker durfte erneut aufs Podest steigen. Dieses Mal war es Pascal Mangold, der sich bei den Snowboardern mit dem 4. Rang zufrieden geben musste, gefolgt von Veri Planzer. In der Kombination durfte er sich dafür aber die Silbermedaille umhängen lassen. Mit Bruno Bohren, Bruno Walker, Paul Tresch, Martin Zgraggen, Beni Tresch und Roger Gisler schafften es erneut sechs ESC-Fahrer in die Top 15. In der alpinen Kombination gab es weitere Podestplätze und sehr gute Rangierungen. Nach den alpinen Wettkämpfen ging es am Freitagnachmittag bereits mit den Langlaufrennen weiter. Am offiziellen Tag der Gönner und Gäste gab der Ehrengast Werner Dittli den Startschuss für die Langlaufstaffel ab. Werner Dittli ist Ehrenpräsident der SVSE und ein ehemaliger Urner. Die zwei Staffelmannschaften aus Uri mussten taktisch und clever gemischt werden. Die Rechnung ging dabei voll auf, denn die Mannschaft Uri 1 mit Bruno Bohren, Robi Locher, Beat Walker und Roman Briker machten schon bald den Sack zu und gewannen das Rennen souverän. Auch die zweite Mannschaft mit Beni Tresch und Pius Gnos sowie Beat Dittli und Bruno Tresch, welche kurzfristig und unerwartet einsprangen, zeigte eine tolle Leistung und erkämpfte sich den guten 8. Schlussrang. Am Samstag fanden ausserhalb des Dorfes Leukerbad auf der Langlaufloipe „La Matze“ bei wiederum herrlichem Wetter die Einzellanglauf-Rennen statt. Pünktlich um 10.00 Uhr fiel der Startschuss zu dem sehr schnellen Lauf in hügeligem Gelände. Dies kam vor allem Langlaufcrack Roman Briker entgegen, der schliesslich auch als erster die Ziellinie überfuhr und sich als Tagessieger feiern lassen durfte. Bruno Bohren, der ebenfalls bei der Elite startete, teilte das Rennen gut ein und erreichte dank einer tollen Leistung den dritten Rang. Auch Robi Locher durfte mit seiner Leistung zufrieden sein, leider verknappte er als Vierter das Podest nur ganz knapp. Beni Tresch belegte in seiner Kategorie den guten zweiten Rang und Beat Walker sowie Pius Gnos erkämpften sich zwei Topten-Plätze. In der Rangliste der Dreier Kombination (Slalom, Riesenslalom und Langlauf) belegte Bruno Bohren in seiner Kategorie den 3. und Roman Briker den 1. Schlussrang. Zur grossen Freude aller anwesenden Urner durfte sich Beni Tresch bei der alpinen Kombination der Elite die Bonzemedaille umhängen lassen. Diese Auszeichnung bedeutet, dass er der drittbeste Wintersportler aller Schweizer Eisenbahner ist. Die 81. SVSE Schweizermeisterschaften wurde mit einer Skichilbi im Bergrestaurant Rinderhütte abgerundet. Nach einem feinen Nachtessen wurde anschliessend noch rassige Musik gespielt. Das ESC-Team hatte allen Grund zu feiern, denn erneut haben alle Teilnehmer eine grossartige Leistung vollbracht. Zufrieden mit den Resultaten und fast unfallfrei kehrte das ESC-Team am Sonntag zurück ins Urnerland.

Bericht SVSE Meisterschaften 2014

Topleistungen an der Schweizermeisterschaft in Les Diablerets

czg. Vom 20. - 22. März ging die Sektion Erstfeld (Abteilung Wintersport des ESC Erstfeld) mit 20 Athleten an der 80. Schweizermeisterschaft öffentlicher Verkehr in Les Diablerets an den Start was für den ESC Erstfeld neuer Teilnehmerrekord bedeutet. Das wunderschöne Chaletdorf Diablerets im Ormonttal besitzt einen ausgesprochen welschen Charakter und ist sehr heimelig mit seinen urchigen Beizen und Bars. Die Schneeverhältnisse waren sehr gut, dies trotz recht warmer Temperaturen. Während drei Tagen wurden die Disziplinen Riesenslalom und Slalom in Ski und Snowboard sowie Langlauf ausgetragen. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite und der Teamgeist war hervorragend. Die gastfreundliche Sektion Lausanne organisierte die Rennen perfekt. Die Skichilbi am Samstagabend mit dem obligaten Rangverlesen rundete das Ganze grandios ab. Am Donnerstag wurden die Meisterschaften  mit einem Slalom auf der Rennpiste Meilleret eröffnet. Auf dem von Dölf Alpiger ausgesteckten sehr schönen, flüssigen Slalom konnten die Urner bereits eine erste Marke setzen. Thomas Hodler holte sich bei den Herren 1 die Gold- und Pascal Mangold bei den Snowboardern die Silbermedaille. Der Allrounder Roman Briker durfte sich bei den Skifahrern ebenfalls die Silbermedaille umhängen lassen. Pius Gnos und Veri Planzer verpassten das Podest nur knapp und mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Die ersten Podestplätze konnten die Erstfelder somit bereits am Donnerstagabend bei einem feinen Nachtessen begiessen. Beim schnellen aber fairen Riesenslalom am Freitag liessen es die Urner dann so richtig laufen. Pascal Mangold gewann das Hattrick im Snowboard und durfte zuoberst auf das Stockerl steigen. Auch bei den Skifahrern durften Erfolge gefeiert werden. Thomas Hodler, Roman Briker und Pius Gnos gewannen dank toller Fahrten Edelmetall. Ein weiterer Höhepunkt dieses Vormittags war der Sieg im Teamwettkampf im Riesenslalom. Der ESC  Erstfeld gewann diesen dank der hervorragenden Leistungen von Beni Tresch, Thomas Hodler, Pius Gnos und Bruno Tresch mit grossem Vorsprung. Am Nachmittag um 15.00 Uhr fiel der Startschuss zur Langlaufstaffel. Die Athleten der Staffel Uri 1 mit Tino Tramonti, Walter Gisler, Pius Gnos und Roman Briker lief taktisch sehr souverän. Sie konnte ihre Gegner allesamt bestens in Schach halten und gewannen dieses Rennen mit einem grossen Vorsprung. Aber auch das Team Uri 2 mit Bruno Bohren, Robi Locher, Beni Tresch und Thomas Hodler zeigte eine tolle Leistung. Unter der lauthalsen Unterstützung der restlichen Urner setzten sie sich durch und belegten schliesslich den hervorragenden dritten Rang. Zwei Teams der Sektion Erstfeld auf dem Podest ist schon fast legendär und die Urner Teilnehmer freuten sich riesig. An diesem Abend durfte man erneut tüchtig feiern und deshalb wurde es für ein paar Athleten etwas spät. Beim Einzelwettkampf Langlauf vom Samstag im Dorf Les Diablerets war die Stimmung erneut super. Das Rennen blieb bis zum Schluss spannend und die Urner Akteure kämpften bis zum Umfallen. Roman Briker setzte sich schliesslich bei der Elite durch und gewann das Rennen souverän vor Tino Tramonti. Diese beiden Athleten nahmen im Februar dank der guten Leistungen aus dem Vorjahr bereits an der Eisenbahner-Europameisterschaft in Frankreich teil. Mit Thomas Hodler, Walter Gisler und Bruno Boren durften sich drei weitere Urner Sportler eine Gold- bzw. Silbermedaille umhängen lassen. Robi Locher und Beni Tresch, der in diesem Jahr neu bei der Elite startete, zeigten beide ebenfalls ein gutes Rennen, mussten sich aber am Ende jeweils mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Der sportliche Teil der diesjährigen Schweizer Meisterschaft war somit abgeschlossen und man durfte zum gemütlichen Teil übergehen. Die Skichilbi fand am Abend im Kongresszentrum von Les Diablerets statt. Mit guter Musik und einem feinen Nachtessen wurde der Abend eingeläutet. Nach der Bekanntgabe der diesjährigen Eisenbahnermeisterin und dem Eisenbahnermeister wurde so richtig gefeiert. Dafür hatten auch die ESC-ler allen Grund, denn Beni Tresch belegte bei der 3-er Kombination der Elite den sagenhaften dritten Rang. Einige schwangen tüchtig das Tanzbein und die Stimmung war ausgelassen. Zufrieden mit den grandiosen Resultaten und unfallfrei kehrte man am Sonntag zurück ins Urnerland. Die nächsten Meisterschaften Alpin/Langlauf des öffentlichen Verkehrs finden im März 2015 in Leukerbad statt.
Hier noch der Link zu mehr Angaben: http://www.svse-sm-wispo.ch/ 

Clubrennen 2014

Das auf den 26.01.14 terminierte Skirennen musste leider witterungsbedingt abgesagt werden, es findet kein Ersatzrennen statt. Vielen Dank fürs Verständnis.

Bericht Veri Planzer Winter 12/13

Wintersport 2013
Mit sehr guten Schneeverhältnissen und traumhaftem Wetter verabschiedete sich der Winter 2013.
 
Clubrennen
Das Clubrennen auf dem Nätschen - Grossboden war ein voller Erfolg. Die Sieger heissen bei den Damen, sowie bei den Herren Imhasli. Bravo Laura und Sandro.
 
Eisenbahnermeisterschaften  2013 in Splügen
In Splügen an den Eisenbahnermeisterschaften starteten für Erstfeld nicht weniger als 16 Athleten. Das ist bis anhin absolute Spitze. Alle andern Sektionen müssen mit Teilnehmerschwund rechnen. Die Podestplätze konnten sich auch in Splügen sehen lassen. Besonders die Staffel mit den 2 und dem 5 Platz erfreuten sehr. Auch die Leistungen der andern Erstfelder überzeugten. Somit hat sich das Training ausbezahlt.
 
Eisenbahnermeisterschaften 2014
Die 80 Eisenbahnermeisterschaften finden im März 2014 in Les Diablerets statt.
 
Einen schönen Sommer wünscht der Obmann

Clubrennen 2013

Bei sehr schönen äusserlichen Bedigungen konnten wir unser Clubrennen 2013 am Nätschen durchführen. Mit insgesamt 29 Mitgliedern und 11 Gästen konnten wir 40 Startende begrüssen! Herzlichen Dank an Veri und Tini für die tolle Organisation!