Matchberichte

Erster Auswärtssieg

Die Erstfelder zeigen sich nachwievor als Überraschungsteam der Stunde und feierten im dritten Anlauf den ersten Auswärtssieg. Gegen das zu favorisierende Ebikon musste man in der zweiten Halbezeit jedoch starkem Druck entgegenhalten, brachte das 1:2 jedoch über die Zeit.

 

Der Anfang war auf beiden Seiten geprägt von nervösem Spielaufbau, keines der Teams konnte den Ball länger in den eigenen Reihen halten, sodass kein Spielfluss aufkam. In der 9. Minute konnten die Gäste einen Freistoss von der Seite treten. Gian-Luca Tresch fand das Geburtstagskind Silvan Baumann dessen schöne Hereingabe Sven Tresch vor dem Tor kaltblütig zum 0:1 verwandelte. Nun war es noch mehr an den Ebikon etwas fürs Spiel zu tun, sie mussten gewinnen um den Abstand zur Spitzengruppe nicht noch grösser werden zu lassen. Die Gäste verteidigten jedoch von Anfang an sehr solidarisch und stellten mit viel Laufarbeit die Räume zu. Die Gäste setzten die Verteidiger im Aufbau immerwieder unter Druck, sodass sich die Angriffe mit weiten Bällen ähnelten. In der 14. Minute eine Flanke von Sven Tresch auf Fabian Gerig, welcher jedoch noch knapp verfehlte. Nach gut einer halben Stunde musste der angeschlagene Onur Kabatas das Feld verlassen und wurde durch Fredi Euler ersetzt. Kurz darauf ein Ball auf Silvan Baumann, welcher auf den Goalie loszieht, sein Schuss jedoch abgewehrt sieht, den Abpraller konnte Sven Tresch aus der Drehung jedoch auch nicht verwerten. Gleich im Gegenzug die erste hochkarätige Chance für Ebikon. Der freistehende Stürmer setzt seinen Kopfball jedoch über die Querlatte. Vor der Pause dann nochmals ein paar heikle Szenen. Fabio Tresch erkannte dass der Torhüter etwas weit vor dem Tor stand und versuchte es mit einem Weitschuss, dieser zischte jedoch knapp übers Gehäuse. Zwei Minuten später eine Balleroberung beim Pressing, Silvan Baumann zieht in den Strafraum, legt noch quer auf Sven Tresch, welcher den Ball jedoch unglücklich trifft und so kann auch diese Chance nicht genutzt werden. Unmittelbar vor dem Pausentee nochmals ein Eckball für Erstfeld. Nachdem die ersten Standards zu kurz auf den ersten Pfosten kamen, trat Gian-Luca Tresch diesen Ball höher vors Tor. Alle konzentrierten sich wieder auf den kurzen Pfosten und so konnte Fabian Gerig völlig ungehindert zum 0:2 einnicken. Der perfekte Zeitpunkt für dieses Tor.

 

Verwandeltes Ebikon

Mit gleich drei Wechseln in der Pause kam Ebikon wie verwandelt aus der Kabine. Sie machten jetzt viel mehr Druck über die Seiten und die Urner hatten viel weniger Zugriff aufs Spiel. Ebikon konnte diverse Male abschliessen, blieb jedoch mit seinen Versuchen zumeist ungefährlich, da die Schüsse daneben oder direkt auf Markus Bürgler gingen. In der 60. Minute brauchte es einen Rieseneinsatz von Fabio Tresch welcher sich in einen Schuss warf. Leider ergab sich aus der anschliessenden Ecke dann doch der Anschlusstreffer. Der scharf auf den ersten Pfosten gezogene tiefe Ball, wurde im Gewühl flach ins nahe Eck abgelenkt. Nun war das Spiel definitiv neu lanciert, Ebikon machte noch mehr Druck, Erstfeld noch mehr in der Defensive. In dieser Phase wurde der Torschütze Sven Tresch durch den Defensivabräumer Matthäus Baumann ersetzt um hier den Druck von der Abwehr zu nehmen. In der 73. Minute dann wieder eine Grosschance für Erstfeld, Silvan Baumann luchst dem Torhüter an der seitlichen Strafraumgrenze den Ball ab, kann diesen dann jedoch nicht an der Verteidigung ins Tor spedieren. Von da an war es mehrheitlich wieder Ebikon. Erstfeld konnte den Ball leider nicht mehr kontrollieren und lief zumeist den Aktionen hinterher. Das Ballverhältnis in der zweiten Halbzeit sprach deutlich zugunsten der Einheimischen, aber nach 93 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und so war der erste Auswärtssieg in der neuen Liga Tatsache.

 

Teamwork

Der in der Pause aufgeschnappte Satz eines Zuschauers von Ebikon „also Rothenburg war schon deutlich stärker als dieses Erstfeld“ sagt doch auch einiges aus. Die Leistung des Aufsteigers wird wahrgenommen und man wird sicherlich nicht mehr unterschätzt. Dass man aber gleich mit dem ungeschlagenen Gruppenfavoriten verglichen wird, ist dann doch zuviel des Guten an Fussballsachverstand. Nachwievor sind die Urner das Team das gewinnen darf aber nicht muss. Die Betonung liegt hier deutlich auf Team, denn die Leistung von diesem Samstag hat es wiedereinmal gezeigt. Wenn jeder für jeden geht und sich um die nötigen Schritte nicht zu schade ist, dann erreicht man in dieser Liga schon sehr viel. Nun geht es am nächsten Sonntag auf der heimischen Pfaffenmatt gegen eben dieses Rothenburg. Sie haben sich bis jetzt noch keine Blösse gegeben und kommen mit dem Punktemaximum als grosser Favorit ins Urnerland. Dies sollte den Erstfeldern bereits Ansporn genug sein um ohne Druck wieder eine grossartige Teamleistung abzurufen um vielleicht die nächste dicke Überraschung zu schaffen.


28.09.2019

Meisterschaft
1
2
Austragungsort: Sportanlage Risch
Schiedsrichter: Valon Salihu
Tore: 09. Sven Tresch 0:1; 44. Fabian Gerig 0:2; 60. Ebikon 1:2
Aufstellung Heimteam: Mario Buser, Raphael Mahler, Cyrill Imhof, Marco Vrhovac, Matthias Meyer, Aimé Hunlede Messanh, Renato Roth, Dusko Ostojic, Alessandro Martin, Nicola Egli, Matthias Jaun
Aufstellung Gastteam: Markus Bürgler, Fabio Tresch (81. Janick Gisler), Onur Kabatas (27. Fredi Euler), Michael Arnold, Fabian Gerig, Michael Traxel, Samuel Baumann, Gian-Luca Tresch, Sven Tresch (70. Matthäus Baumann), David Epp, Silvan Baumann (86. Manuel Walker)