Matchberichte

Meisterschaft
2
1
Austragungsort: Sportanlage Pfaffenmatt
Zuschauer: 80

Gerade noch geschafft

Der Schlussspurt der Einheimischen entschädigte für eine völlig verkorkste erste Halbzeit in welcher weder Spielfluss noch Spannung aufkommen wollte. Das bescheidene Niveau wurde in der zweiten Halbzeit ein bisschen besser und die letzten 20 Minuten entschädigten dann mit 3 Toren und Spannung für den Rest des Spiels. Erstfeld ging schlussendlich mit 2:1 als Sieger vom Platz

Die erstmals unter den neuen Covid19 Richtlinien durchgeführte Partie führte dazu, dass sich der Zuschaueraufmarsch in Grenzen hielt, denn mit 80 Zuschauern war der Besuch so tief wie noch nie in dieser Runde. Die erste Halbzeit hätte aber auch nicht viel mehr Zuschauer verdient. Das spielerische Niveau war tief, viele Ballverluste auf beiden Seiten, Spielfluss keiner vorhanden, Ideen Mangelware, so ist die Geschichte dieser Halbzeit relativ schnell erklärt. Diverse Halbchancen bis zur 28. Minute als Markus Bürgler einen Gästeangriff mit den Füssen klären musste. Zwei Minuten später dann die Einheimischen, die Gebrüder Michael und Samuel Baumann im Zusammenspiel, dann Pass auf Matthäus Baumann, welcher jedoch knapp verzog. Das wars dann aber auch und so ging es nach ereignislosen 45 Minuten zum Pausentee.

 

Rettung kurz vor Schluss

Auch die zweite Halbzeit startete wenig verheissungsvoll. Die mit mehrheitlich für ihre defensiven Qualitäten aufgestellten Erstfelder schafften es nie ihr Spiel aufzuziehen. In der 53. Minute änderte sich an der Charakteristik etwas als mit Gian-Luca Tresch die offensive Zentrale eingewechselt wurde. Die Erstfelder waren nun etwas mehr in Ballbesitz, trotzdem gelang es auch da noch nicht das Spiel richtig an sich zu reissen und eine Übermacht an Ballbesitz zu haben. Mit Bernhard Loretz und Ahmad Nedal brachte der Trainer nochmals 2 frische Kräfte. Wie aus dem Nichts erwischte Alpnach die Einheimischen dann gut eine Viertelstunde vor Schluss auf dem falschen Fuss. Nach einem Angriff über links wurde der Ball flach in die Mitte gespielt, wo Janik Wallimann nur noch einschieben musste. Die Tabellenvorletzten führten nun plötzlich in diesem Duell, wie würden die Einheimischen auf diesen Rückschlag reagieren? Die Antwort war schnell klar, mit viel Druck und Tempo, denn ab da waren es fast nur noch die Urner die das Spiel diktierten, sie kamen mit vielen stehenden Bällen zu Chancen und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. In der 73. Minute war es dann soweit, Gian-Luca Tresch suchte für einmal nicht den letzten Pass, sondern zog ausserhalb des Strafraums ab. Der abgelenkte Schuss liess dem Schlussmann keine Chance und der Ausgleich war somit Tatsache. Mit diesem Tor gaben sich die Platzherren aber noch nicht zufrieden und setzten die Obwaldner sofort wieder unter Druck. Nichtsdestotrotz mussten sie sogar um diesen Punkt noch zittern als Alpnach aus vielversprechenden Positionen noch zu stehenden Bällen kam, diese wurden jedoch vereitelt oder durch eigenes Verschulden nicht genutzt. Die 90. Minute war bereits vorbei als Samuel Baumann auf der linken Seite noch einen Vorstoss unternahm, in der Mitte ein Laufduell wobei der Erstfelder zu Fall kam als sich beide Spieler auf den Ball konzentrierend ihre Wege kreuzten. Der Schiedsrichter pfiff sofort Foul und Freistoss für Erstfeld aus vielversprechender Position. Gian-Luca Tresch setzte sich den Ball kurz vor dem Strafraum. Es war die vielleicht letzte Chance des Spiels. Trotz der vielen Anzahl Beine in der Mauer fand der Ball seinen Weg unten links ins Netz zum viel umjubelten Siegtreffer in der 92. Minute.

 

Dramatischer Sieg

In Erstfeld ist man sich bewusst, dass man jeden Gegner zuerst noch schlagen muss. Die Alpnacher kamen zwar erst mit 2 Unentschieden auf die Pfaffenmatt, nichtsdestotrotz wollte man die Gäste nicht unterschätzen. Die anfänglich ungewohnte, da personell eher defensive Aufstellung im Mittelfeld musste sich zuerst noch finden. Leider griffen die einzelnen Zahnräder nie richtig ineinander, sodass das Spiel über viel Kampf und das nötige Wettkampfglück noch gedreht werden musste. Die letzten 20 Minuten entschädigten zumindest die Erstfelder für den Rest des Spiels, die Gäste hadern logischerweise mit ihrem Schicksal und hätten nur zu gerne den einen oder alle 3 Punkte aus dem Urnerland entführt.

 

Fotos: Marco Eberli


24.10.2020

Meisterschaft
2
1
Austragungsort: Sportanlage Pfaffenmatt
Zuschauer: 80
Tore: 73. Wallimann Janik 0:1; 80. Tresch Gian-Luca 1:1; 90.+2. Tresch Gian-Luca 2:1